• Auskunft nach Tageslaune

    Stadt Münster ist „Heimlichtuer des Monats“

    Köln, 22.05.2015 - Weil die Stadt Münster ihren Bürgern „Auskunft nach Tageslaune“ gibt, ist sie für das Transparenz-Bündnis „NRW blickt durch“ Heimlichtuer des Monats. Anlass der Auszeichnung durch das Bündnis aus Bund der Steuerzahler, Mehr Demokratie und Transparency Deutschland ist die Informationsverweigerung der Münsteraner Verwaltung zu einer Bürgeranfrage über die Kosten eines Gutachtens, das die Abfallwirtschaftsbetriebe in Auftrag gegeben hatten. Zuvor hatte die Stadt dem gleichen Bürger ohne Murren die Kosten für ein anderes Gutachten mitgeteilt. Zur Pressemitteilung


    Umfrage von Transparency International: EU-Bürger fordern effektivere Geldwäscheprävention

    Images Money@flickr.com

    Berlin, 20.05.2015 – Laut einer neuen Untersuchung der Antikorruptionsorganisation Transparency International befürwortet eine deutliche Mehrheit von EU-Bürgerinnen und Bürgern striktere Regelungen zur Bekämpfung der Geldwäsche. So sprachen sich 80 Prozent der Befragten dafür aus, dass Unternehmen verpflichtet werden sollten, ihre wirtschaftlich Berechtigten offenzulegen. Die Umfrageergebnisse wurden heute zeitgleich mit der Verabschiedung neuer EU-Regelungen zur Geldwäscheprävention veröffentlicht.  Die 28 Regierungen haben nun zwei Jahre Zeit, die beschlossenen Standards in nationales Recht umzusetzen. Zur englischen Pressemitteilung

  • Anwendungsbeobachtungen – Instrumente für Korruption?

    diekatrin@flickr.com

    Berlin, 18.05.2015 – Nach zwei erfolgreichen Klageverfahren auf Auskunft nach dem Informationsfreiheitsgesetz des Bundes hat die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Informationsfreiheit nach insgesamt vier Jahren zu Anwendungsbeobachtungen bisher nicht öffentliche Informationen erhalten und ausgewertet. Die Ergebnisse legen nahe, dass Anwendungsbeobachtungen lediglich Scheinforschung und ein mögliches Instrument für  unzulässige Einflussnahme und Korruption im Gesundheitswesen sind. Zur Pressemitteilung


    FIFA-Präsidentschaftskandidaten beziehen Position zu den Themen Korruption, Arbeitsstandards und Menschenrechte

    Awaya Legends@flickr.com

    Nur ein Kandidat für das FIFA-Präsidentenamt gibt ein klares Bekenntnis ab

    Berlin, 14.05.2015 – Auf den Fragebogen einer Koalition von führenden zivilgesellschaftlichen Organisationen, Sportorganisationen und Gewerkschaften zu den Themen Korruption, Arbeitsstandards und Menschenrechte haben alle vier Kandidaten für das Amt des FIFA-Präsidenten geantwortet. Allerdings hat nur ein Kandidat klare Vorstellungen dargelegt, wie er im Falle einer Wahl Menschenrechtsfragen, Arbeitsstandards und Anti-Korruptionsmaßnahmen berücksichtigen will. Zur Pressemitteilung

Was ist Korruption?

Was macht Transparency Deutschland dagegen?

Initiative Transparente Zivilgesellschaft