Aktuelles
MeldungWirtschaftInternationales

Initiative Lieferkettengesetz veröffentlicht Rechtsgutachten

Berlin, 12.02.2020

© Chuttersnap / Unsplash

Die Initiative Lieferkettengesetz hat ein Rechtsgutachten vorgelegt, dass zeigt: Für die Bundesregierung ist ein Lieferkettengesetz machbar und die Sorgfaltspflichten für Unternehmen sind umsetzbar. Morgen debattiert der Deutsche Bundestag erstmalig über zwei Anträge von Bündnis 90/Die Grünen zu internationalen Lieferketten. Bundesminister Hubertus Heil und Bundesminister Gerd Müller haben angekündigt, noch im Februar Diskussionspunkte für ein Lieferkettengesetz vorzulegen.

Dazu Angela Reitmaier, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland:

„Wir unterstützen ein Lieferkettengesetz, das Unternehmen zu menschenrechtlicher und umweltbezogener Sorgfalt verpflichtet. Aber auch Korruptionsvermeidung gehört zur Verantwortung von Unternehmen, wie in den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen niedergelegt. Wir fordern deshalb den Gesetzgeber auf, korruptionsbezogene Sorgfaltspflichten mit in ein Gesetz aufzunehmen. Das von der Initiative Lieferkettengesetz vorgelegte Rechtsgutachten bestätigt, dass eine solche Erweiterung möglich ist.“