Vereinsgremien

Beirat

Der im Jahr 2004 gegründete Beirat von Transparency Deutschland hat derzeit 21 Mitglieder. Der Vorsitzende des Beirats ist Holger Pröbstel. Die Mitglieder des Beirats sollen den Dritten Sektor, unter anderem Universitäten, Gewerkschaften und Medien repräsentieren.


Kurzbiografien der Beiratsmitglieder 

Holger Pröbstel

Vorsitzender des Beirats
Vorsitzender des Thüringer Richterbundes

Holger Pröbstel ist Vorsitzender des Thüringer Richterbundes und Geschäftsführer der Erfurter Juristischen Gesellschaft. Er studierte Rechtswissenschaften an der Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt. 1991 wurde er zum Richter am Amtsgericht Büdingen ernannt. Von 1993 bis 1996 erfolgte eine Abordnung an das Thüringer Justizministerium. Von 1996 bis September 1997 erfolgte eine Abordnung an das Oberlandesgericht Jena. Seit Oktober 1998 arbeitet Holger Pröbstel am Landgericht Erfurt als Vorsitz von Zivilkammern, der großen und kleinen Strafkammern.


© Lukas Beckmann

Lukas Beckmann

Beiratsmitglied
Mitgründer Bündnis 90/Die Grünen

Lukas Beckmann, Landwirt und Soziologe, seit 2017 freiberuflich beratend tätig, Mitgründer und Gründungsgeschäftsführer der Grünen (1979-1984) und der Heinrich-Böll-Stiftung (1986-1991), danach 20 Jahre (1991-2010) Fraktionsgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Mitgründer von Mehr Demokratie (1986) und zahlreichen Vereinen und Genossenschaften in den Bereichen Landwirtschaft, Energie, Wohnen und Bildung und soziale Arbeit. Von 2011 bis 2017 Vorstand der GLS Bank Stiftung und der GLS-Treuhand e.V. Initiator und Leiter vom alle zwei Jahre stattfindenden „Geldgipfel“ in der Universität Witten/Herdecke. Seit 2013 in der Präsidialversammlung des Evgl. Kirchentages, seit 2017 Aufsichtsratsvorsitzender der Correctiv gGmbH.


© Prof. Dr. Michael Böhnke

Prof. Dr. Michael Böhnke

Beiratsmitglied
Professor für Systematische Theologie, Bergische Universität Wuppertal

Prof. Dr. Michael Böhnke, geboren 1955 in Ratingen, ist seit 2004 Universitätsprofessor für Systematische Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal. Er war 2005–2009 Vizepräsident des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV). Seit 2018 ist er Ethik-Beauftragter des DLV. Zahlreiche Publikationen, in denen es vor allem um die Frage einer theologisch verantworteten Erneuerung der Kirche geht, u.a. die innerkirchliche Anerkennung der Menschenrechte.     


© B.A.U.M. e.V.

Prof. Dr. Maximilian Gege

Beiratsmitglied
Vorsitzender von B.A.U.M. e.V., Gründer und Vorsitzender der Stiftung "Chancen für Kinder"

Prof. Dr. Maximilian Gege ist Gründungsmitglied (1984) und seit Beginn Vorsitzender des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. – mit über 500 Unternehmen eines der größten Netzwerke für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Er nimmt vielfältige Funktionen in Beiräten und Jurys wahr und engagiert sich nachdrücklich zu Fragen und Lösungen einer nachhaltigen Entwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt ist aktuell das Thema "Grünes Geld". Professor Gege erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz, den Vision Award, den Change the World – Best Practice Award sowie die Aufnahme in die Global 500 Roll of Honour der UNEP. Seit 2001 ist er Honorarprofessor der Leuphana Universität Lüneburg.


PD Dr. Lutz Hachmeister

Beiratsmitglied
Gründungsdirektor des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik 

PD Dr. Lutz Hachmeister, geboren 1959 in Minden, ist seit 2005 Direktor des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik in Berlin. Der ehemalige Direktor des Grimme-Instituts und ausgewiesene Medienforscher zählt zu den bekanntesten deutschen Dokumentarfilmern (u. a. »Schleyer«, »Das Goebbels-Experiment«) und ist Autor zahlreicher zeitgeschichtlicher Sachbücher.

Der Beirat stellt sich vor: Lutz Hachmeister Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 64 (S. 10) vom August 2014 erschienen.


© Ivo Mayr

Dr. Christian Humborg

Beiratsmitglied
Leiter Finanzen und Zentrale Dienste bei Wikimedia

Dr. Christian Humborg leitet die Abteilung Finanzen und Zentrale Dienste bei Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.V.. Von 2014 bis 2016 war er Geschäftsführer des gemeinnützigen Recherchebüros CORRECT!V. Von 2007 bis 2014 war er Geschäftsführer der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. Zuvor war er acht Jahre in der Wirtschaft tätig, in der Konzernentwicklung der Deutschen Bahn, der Scholz & Friends Group und bei der Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer. Er ist Mitglied des Beirats der Zeitschrift für Politikberatung und des Policy Innovation e.V.

Der Beirat stellt sich vor: Christian Humborg Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 77 (S. 29) vom November 2017 erschienen.


Ulrike Kaiser

Beiratsmitglied
Freie Fachautorin für Journalismus und Medien/-politik

Ulrike Kaiser war von 1985 bis 2007 Chefredakteurin des Medienmagazins journalist, herausgegeben vom Deutschen Journalisten-Verband (DJV) in Bonn, danach bis 2015 stellvertretende Bundesvorsitzende des DJV. Sie startete ihre berufliche Laufbahn 1970 bei der „Rheinischen Post“ und arbeitete nach ihrem Studium der Diplom-Pädagogik als Bildungsreferentin im Deutschen Institut für publizistische Bildungsarbeit. Von 1987 bis 2014 wirkte sie in verschiedenen Jurys und in der journalistischen Aus- und Weiterbildung mit, u.a. mehrere Jahre im Vorstand von Haus Busch in Hagen und im Kuratorium der Akademie für Publizistik in Hamburg. Im Rat für deutsche Rechtschreibung vertritt sie die Journalistenverbände. 2001 war sie Mitbegründerin der Initiative Qualität im Journalismus (IQ), die sie seit 2009 leitet. Seit 1987 ist Ulrike Kaiser ordentliches bzw. stellvertretendes Mitglied der Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW, seit 2015 Vorsitzende des dortigen Ausschusses für Vielfalt und Partizipation.

Der Beirat stellt sich vor: Ulrike Kaiser Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 71 (S. 24) vom April 2016 erschienen.


© Prof. Dr. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff

Prof. Dr. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff

Beiratsmitglied
Professorin für Öffentliches Recht, Universität Bielefeld

Prof. Dr. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff, geb. 1953, war von 1988-1992 Leiterin des Umweltamts der Stadt Bielefeld, seit 1992 Professorin für Öffentliches Recht an der Universität Bielefeld und von 2002 bis 2014 Richterin im Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts. Von 1996-2002 leitete sie als Geschäftsführende Direktorin das Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld. In den Jahren 2000 bis 2002 war sie Vorsitzende des Rates von Sachverständigen für Umwelfragen. Sie wurde unter anderem mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2000) und dem Hegel-Preis der Stadt Stuttgart (2012) ausgezeichnet.


© Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Beiratsmitglied
Direktor des Viadrina Compliance Center, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Prof. Dr. Bartosz Makowicz ist Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Er ist Initiator und Direktor des dortigen Viadrina Compliance Center, der ersten intra- und interdisziplinären wissenschaftlichen Forschungseinrichtung zu Governance, Risk und Compliance. Makowicz leitet ebenfalls seit 2015 das FORSI–Forschungsinstitut für Unternehmenssicherheit und Sicherheitswirtschaft, die von Prof. Dr. R. Stober an der Universität Hamburg gegründete und an der Universität Viadrina fortgeführte Einrichtung. Überdies ist er Mitglied in diversen Beiräten, darunter der wiss. Beirat des Deutschen Instituts für Compliance (DICO) und Transparency International Deutschland. Er ist Autor vieler Fachpublikationen in nationalen und internationalen Fachjournalen. Ferner ist er Autor von Handbüchern und Monographien zu Compliance-Themen. Insgesamt veröffentlichte Makowicz über 100 Titel zum interdisziplinären Forschungsfeld von Ethik, Compliance und Integrity. Als Compliance-Experte hielt er über 100 Fachvorträge bei nationalen und internationalen Konferenzen, Fachkongressen und Gastprofessuren.


Oliver Malchow

Beiratsmitglied
Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei

Oliver Malchow ist Kriminaloberrat und seit Mai 2013 Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Bis 2013 war er Leiter der Kriminalpolizeistelle Kiel und Landesbezirksvorsitzender Schleswig-Holstein der GdP. Er gehört seit November 2010 dem Geschäftsführenden Bundesvorstand an und ist dort für die Themen Gewerkschafts- und Gesellschaftspolitik, Grundsatzfragen/DGB, Öffentlichkeitsarbeit, Personal, Organisation, Kriminalpolitik und BFA Kriminalpolizei zuständig.

Der Beirat stellt sich vor: Oliver Malchow Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 67 (S. 28) vom Mai 2015 erschienen.


Dominik Meier

Beiratsmitglied
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung e.V.

Dominik Meier ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung e. V. Seit 1997 ist er Inhaber und Geschäftsführer der mit Constanze Miller gegründeten strategischen Politikberatung Miller & Meier Consulting. Schwerpunkte seiner Arbeit sind strategische Positionierungsberatung und Lobbying Leadership™ sowie Fragen der Ethik, Transparenz und Qualitätssicherung. Zu diesen Themenfeldern hält er regelmäßig Vorträge und veröffentlicht Fachbeiträge. Dominik Meier ist im Beirat des Travel Industry Clubs e.V., im Beirat der Deutschen Universität für Weiterbildung und in der Redaktion des Online-Journals „Political Science Applied.“

Der Beirat stellt sich vor: Dominik Meier Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 81 (S. 19) vom Dezember 2018 erschienen.


© Detlef Eden

Carel Carlowitz Mohn

Beiratsmitglied
Gründer und Leiter von klimafakten.de und Programmdirektor bei Clean Energy Wire

Carel Carlowitz Mohn ist Gründer und Leiter von klimafakten.de und Programmdirektor bei der gemeinnützigen Journalismusinitiative Clean Energy Wire.

Der Journalist und Politikwissenschaftler war Mitarbeiter des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Von 1996 bis 2001 war er Pressesprecher im Internationalen Sekretariat von Transparency International. Dort war er zudem als Regionalreferent für die deutschsprachigen Länder maßgeblich am Aufbau von Transparency Deutschland beteiligt.

Beruflich war er außerdem tätig für den Verbraucherzentrale Bundesverband, das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung DIW Berlin sowie die European Climate Foundation.

Carel Carlowitz Mohn ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied von Lausitzer Perspektiven e.V.

 


Klaus Müller

Beiratsmitglied
Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

Klaus Müller, Jahrgang 1971, ist seit Mai 2014 Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Der vzbv ist der Dachverband der 16 Verbraucherzentralen und 25 weiterer verbraucherpolitisch orientierter Verbände. Von 2006 bis 2014 leitete Müller die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Zuvor war der Volkswirt in der Politik tätig: Vom Jahr 2000 bis 2005 war er Umweltminister in Schleswig-Holstein, bis 2006 Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Von 1998 bis 2000 war Klaus Müller Abgeordneter des Deutschen Bundestages

Der Beirat stellt sich vor: Klaus Müller Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 78 (S. 27) vom März 2018 erschienen.


Sascha Müller-Kraenner

Beiratsmitglied
Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe

Sascha Müller-Kraenner amtiert seit Anfang 2015 als Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. Er studierte Biologie sowie Öffentliches Recht und ist seit über 20 Jahren umweltpolitisch aktiv. Sascha Müller-Kraenner begann seine Karriere 1991 als Berater der Grünen für Naturschutzfragen im Sächsischen Landtag und war danach sieben Jahre lang für die internationalen Angelegenheiten des Deutschen Naturschutzrings verantwortlich.
Anschließend wechselte er zur Heinrich-Böll-Stiftung, unter anderem als Leiter des Nordamerikabüros in Washington und der Bereiche Europa und Außenpolitik. Ab 2007 baute er für die internationale Naturschutzorganisation „The Nature Conservancy“ die beiden Europabüros in Berlin und London auf. Er ist außerdem Mitgründer des Ecologic Institute mit Sitz in Berlin, Brüssel und Washington.


Felix Oldenburg

Beiratsmitglied
Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen in Berlin

Felix Oldenburg ist seit April 2016 Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen in Berlin. Er studierte Philosophie, Politik- und Musikwissenschaften in Bonn, Tübingen und Oxford. 2000 wechselte er zu McKinsey & Company in London und war dort bis 2002 Strategieberater für Unternehmen in Deutschland, Schweiz und Großbritannien. Ab 2002 baute er das Geschäftsfeld New Governance bei der IFOK GmbH auf und wechselte 2005 in die Geschäftsleitung. Von 2009 bis 2016 war er Hauptgeschäftsführer von Ashoka in Deutschland und Europa.

Der Beirat stellt sich vor: Felix Oldenburg Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 75 (S. 21) vom Mai 2017 erschienen.


Dr. rer. pol. Joachim Rock

Beiratsmitglied
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband

Dr. rer. pol. Joachim Rock ist Dipl.-Politikwissenschaftler und Dipl.-Verwaltungswirt (FH). Seit November 2011 ist er Abteilungsleiter für Arbeit, Soziales und Europa beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband. Von Mai 2010 bis Oktober 2011 war er beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e. V. Leiter für Soziale Sicherung und Europa. Davor war er für den Paritätischen als Grundsatz- und Europareferent und persönlicher Referent der Vorsitzenden Barbara Stolterfoht tätig. Er ist seit 2009 Lehrbeauftragter im Studiengang des Sozialmanagement der Alice Salomon Hochschule in Berlin.


Jana Rosenboom

Beiratsmitglied
Mitarbeiterin bei VENRO (Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen)

Seit 2008 arbeitet Jana Rosenboom bei VENRO, dem Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen. Jana Rosenboom ist Diplom Politologin. Ihr Studium schloss sie im Jahr 2007 an der Otto-Suhr-Universität in Berlin ab, nach Studienaufenthalten in Paris und Bremen. Schwerpunkte ihres Studiums waren internationale Beziehung und politische Theorie. Sie war als Referentin unter anderem für die Themen Spendenrecht, Transparenz und Governance von entwicklungspolitischen NRO tätig. Sie vertritt VENRO im Bündnis für Gemeinnützigkeit sowie im Trägerkreis der Initiative transparente Zivilgesellschaft, an dessen Gründung sie mitwirkte. Daneben ist sie für zahlreiche weitere Themen wie entwicklungspolitische Finanzierung/ODA, Kofinanzierung oder entwicklungspolitische Inlandsarbeit zuständig und arbeitet aktiv zu Grundsatzfragen der Zusammenarbeit von Staat und Zivilgesellschaft.


Wilhelm Schmidt

Beiratsmitglied
Präsident der AWO

 

Wilhelm Schmidt ist Präsident der Arbeiterwohlfahrt (seit 2004). Er hat eine Berufsausbildung als Kommunalbeamter. Mitglied des Niedersächsischen Landtags war er von 1978 – 1986 (Vorsitzender des Ausschusses für Jugend und Sport), Mitglied des Deutschen Bundestages von 1987 – 2005 (u.a. Kinderbeauftragter, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer). Außerdem war er u.a. Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks und des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge. Er ist Erster Stellvertretender Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats.


Thomas Schröder

Beiratsmitglied
Präsident des Deutschen Tierschutzbundes

Seit Oktober 2011 leitet Thomas Schröder als Präsident die Geschicke des Deutschen Tierschutzbundes. Vor seiner Wahl zum Präsidenten war er zunächst als Pressesprecher und seit 2004 als Bundesgeschäftsführer des Verbandes tätig. In dieser Funktion war er der erste Ansprechpartner für die Fragen, Wünsche und Probleme der mehr als 700 Mitgliedsvereine mit mehr als 500 vereinseigenen Tierheimen. Vorher war er langjährig als Büroleiter im Deutschen Bundestag tätig.

Der Beirat stellt sich vor: Thomas Schröder Interview mit Thomas Schröder, Scheinwerfer 63, Mai 2014


Klaus Staeck

Beiratsmitglied
Ehrenpräsident der Akademie der Künste zu Berlin

Von 2006 bis 2015 war Klaus Staeck Präsident der Akademie der Künste zu Berlin, seit 2015 ist er deren Ehrenpräsident. Klaus Staeck 1938 in Pulsnitz geboren und aufgewachsen in der Industriestadt Bitterfeld, siedelte 1956 nach Heidelberg über. Er studierte Jura in Heidelberg, Hamburg und Berlin. 1969 erhielt er die Zulassung als Rechtsanwalt in Heidelberg und Mannheim. Bereits 1962 beteiligte er sich an politischen Demonstrationen, 1965 gründete er den Produzentenverlag „Edition Tangente“ (jetzt: Edition Staeck). 1968 begann die erste gemeinsame Arbeit mit Joseph Beuys. Seit Anfang der 1970er Jahre ist er als Grafiker für  politsatirische Plakate und Postkarten tätig. Für seine sozialkritischen Grafiken erhielte er 1970 den 1. Zille Preis, 1996 den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis. Über die Jahre hatte Staeck mehr als 3000 Ausstellungen und er arbeitete immer wieder als Gastprofessor im Bereich der Künste. 2007 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz. Oftmals wurde versucht, seine Plakate und Postkarten juristisch verbieten zu lassen – erfolglos. Staeck ist bekannt als Grafikdesigner, Karikaturist und Jurist.


Michael Windfuhr

Beiratsmitglied
Stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Michael Windfuhr ist seit 2011 stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Er studierte in Heidelberg Politikwissenschaft, Germanistik, Geographie und Philosophie. Fast 20 Jahre lang hat er die internationale Menschenrechtsorganisation FIAN (Food First Information and Action Network) mit aufgebaut und mit geleitet. Ab 2006 leitete Michael Windfuhr beim Diakonischen Werk der EKD das Menschenrechtsreferat. Am 5. April 2016 wurde er vom UN-Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) für vier Jahre (2017-2020) in den UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte gewählt.