Vereinsgremien

Beirat

Der im Jahr 2004 gegründete Beirat von Transparency Deutschland hat derzeit 15 Mitglieder. Der Vorsitzende des Beirats ist Holger Pröbstel. Die Mitglieder des Beirats sollen den Dritten Sektor, unter anderem Universitäten, Gewerkschaften und Medien repräsentieren.


Kurzbiografien der Beiratsmitglieder 

Holger Pröbstel

Vorsitzender des Beirats
Vorsitzender des Thüringer Richterbundes

Holger Pröbstel ist Vorsitzender des Thüringer Richterbundes und Geschäftsführer der Erfurter Juristischen Gesellschaft. Er studierte Rechtswissenschaften an der Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt. 1991 wurde er zum Richter am Amtsgericht Büdingen ernannt. Von 1993 bis 1996 erfolgte eine Abordnung an das Thüringer Justizministerium. Von 1996 bis September 1997 erfolgte eine Abordnung an das Oberlandesgericht Jena. Seit Oktober 1998 arbeitet Holger Pröbstel am Landgericht Erfurt als Vorsitz von Zivilkammern, der großen und kleinen Strafkammern.

Der Beirat stellt sich vor: Holger Pröbstel Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 80 (S. 27) vom September 2018 erschienen.


© Lukas Beckmann

Lukas Beckmann

Beiratsmitglied
Mitgründer Bündnis 90/Die Grünen

Lukas Beckmann, Landwirt und Soziologe, seit 2017 freiberuflich beratend tätig, Mitgründer und Gründungsgeschäftsführer der Grünen (1979-1984) und der Heinrich-Böll-Stiftung (1986-1991), danach 20 Jahre (1991-2010) Fraktionsgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Mitgründer von Mehr Demokratie (1986) und zahlreichen Vereinen und Genossenschaften in den Bereichen Landwirtschaft, Energie, Wohnen und Bildung und soziale Arbeit. Von 2011 bis 2017 Vorstand der GLS Bank Stiftung und der GLS-Treuhand e.V. Initiator und Leiter vom alle zwei Jahre stattfindenden „Geldgipfel“ in der Universität Witten/Herdecke. Seit 2013 in der Präsidialversammlung des Evgl. Kirchentages, seit 2017 Aufsichtsratsvorsitzender der Correctiv gGmbH.


© Prof. Dr. Michael Böhnke

Prof. Dr. Michael Böhnke

Beiratsmitglied
Professor für Systematische Theologie, Bergische Universität Wuppertal

Prof. Dr. Michael Böhnke, geboren 1955 in Ratingen, ist seit 2004 Universitätsprofessor für Systematische Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal. Er war 2005–2009 Vizepräsident des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV). Seit 2018 ist er Ethik-Beauftragter des DLV. Zahlreiche Publikationen, in denen es vor allem um die Frage einer theologisch verantworteten Erneuerung der Kirche geht, u.a. die innerkirchliche Anerkennung der Menschenrechte.     

Der Beirat stellt sich vor: Michael Böhnke Dieser Artikel erschien im Scheinwerfer 83 (S.30) vom Juni 2019.


© Erich Schmidt Verlag / Angela Kausche

Selmin Çalışkan

Beiratsmitglied
Direktorin für Institutionelle Beziehungen im Berliner Büro der Open Society Foundations

Selmin Çalışkan ist seit Januar 2019 Direktorin für Institutionelle Beziehungen im Berliner Büro der Open Society Foundations, davor war sie als Generalsekretärin der deutschen Sektion von Amnesty International tätig. Zwischen den Jahren 2003 und 2012 hat Çalışkan die Frauenrechtsorganisationen Medica Mondiale bzw. European Women´s Lobby durch Ihre Arbeit in leitenden Positionen unterstützt und war zeitweise bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als stellvertretende Direktorin für das Gendermainstreaming-Programm in Kabul, Afghanistan verantwortlich. In den 90er Jahren war sie an der Gründung des Migrantinnentreffs "Gülistan" sowie des Mädchentreffs "Azade" in Bonn beteiligt, Bildungs-, Beratungs- und Begegnungseinrichtungen für Frauen und Mädchen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen.


© B.A.U.M. e.V.

Prof. Dr. Maximilian Gege

Beiratsmitglied
Vorsitzender von B.A.U.M. e.V., Gründer und Vorsitzender der Stiftung "Chancen für Kinder"

Prof. Dr. Maximilian Gege ist Gründungsmitglied (1984) und seit Beginn Vorsitzender des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. – mit über 500 Unternehmen eines der größten Netzwerke für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Er nimmt vielfältige Funktionen in Beiräten und Jurys wahr und engagiert sich nachdrücklich zu Fragen und Lösungen einer nachhaltigen Entwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt ist aktuell das Thema "Grünes Geld". Professor Gege erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz, den Vision Award, den Change the World – Best Practice Award sowie die Aufnahme in die Global 500 Roll of Honour der UNEP. Seit 2001 ist er Honorarprofessor der Leuphana Universität Lüneburg.


Mona Küppers

Beiratsmitglied

Präsidentin des Deutschen Segler-Verbands

Mona Küppers engagiert sich seit Ende der 90-er Jahre gegen (sexualisierte) Gewalt im Sport und setzt sich ein für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen Bereichen unserer Gesellschaft. Schwerpunktthemen ihrer Arbeit sind: Gewalt gegen Frauen und Mädchen bekämpfen, Frauen in Führungspositionen, gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit. Seit 2006 ist sie Delegierte des DOSB beim Deutschen Frauenrat, dessen Vorsitzende sie von 2016 bis 2020 war. Seit 2009 ist sie Ansprechpartnerin für Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport im Deutschen Segler-Verband (DSV) und seit November die erste weibliche Präsidentin des Deutschen Segler-Verbands. Seit 2016 ist sie Vizepräsidentin Mitarbeiterentwicklung, Bildung und Gleichstellung im LSB NRW.


© Prof. Dr. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff

Prof. Dr. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff

Beiratsmitglied
Professorin für Öffentliches Recht, Universität Bielefeld

Prof. Dr. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff, geb. 1953, war von 1988-1992 Leiterin des Umweltamts der Stadt Bielefeld, seit 1992 Professorin für Öffentliches Recht an der Universität Bielefeld und von 2002 bis 2014 Richterin im Zweiten Senat des Bundesverfassungsgerichts. Von 1996-2002 leitete sie als Geschäftsführende Direktorin das Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld. In den Jahren 2000 bis 2002 war sie Vorsitzende des Rates von Sachverständigen für Umwelfragen. Sie wurde unter anderem mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2000) und dem Hegel-Preis der Stadt Stuttgart (2012) ausgezeichnet.


© Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Beiratsmitglied
Direktor des Viadrina Compliance Center, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Prof. Dr. Bartosz Makowicz ist Universitätsprofessor an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Er ist Initiator und Direktor des dortigen Viadrina Compliance Center, der ersten intra- und interdisziplinären wissenschaftlichen Forschungseinrichtung zu Governance, Risk und Compliance. Makowicz leitet ebenfalls seit 2015 das FORSI–Forschungsinstitut für Unternehmenssicherheit und Sicherheitswirtschaft, die von Prof. Dr. R. Stober an der Universität Hamburg gegründete und an der Universität Viadrina fortgeführte Einrichtung. Überdies ist er Mitglied in diversen Beiräten, darunter der wiss. Beirat des Deutschen Instituts für Compliance (DICO) und Transparency International Deutschland. Er ist Autor vieler Fachpublikationen in nationalen und internationalen Fachjournalen. Ferner ist er Autor von Handbüchern und Monographien zu Compliance-Themen. Insgesamt veröffentlichte Makowicz über 100 Titel zum interdisziplinären Forschungsfeld von Ethik, Compliance und Integrity. Als Compliance-Experte hielt er über 100 Fachvorträge bei nationalen und internationalen Konferenzen, Fachkongressen und Gastprofessuren.

Der Beirat stellt sich vor: Professor Bartosz Makowicz Dieser Artikel erschien im Scheinwerfer 82 (S. 25) vom März 2019.


Dominik Meier

Beiratsmitglied
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung e.V.

Dominik Meier ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung e. V. Seit 1997 ist er Inhaber und Geschäftsführer der mit Constanze Miller gegründeten strategischen Politikberatung Miller & Meier Consulting. Schwerpunkte seiner Arbeit sind strategische Positionierungsberatung und Lobbying Leadership™ sowie Fragen der Ethik, Transparenz und Qualitätssicherung. Zu diesen Themenfeldern hält er regelmäßig Vorträge und veröffentlicht Fachbeiträge. Dominik Meier ist im Beirat des Travel Industry Clubs e.V., im Beirat der Deutschen Universität für Weiterbildung und in der Redaktion des Online-Journals „Political Science Applied.“

Der Beirat stellt sich vor: Dominik Meier Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 81 (S. 19) vom Dezember 2018 erschienen.


Klaus Müller

Beiratsmitglied
Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

Klaus Müller, Jahrgang 1971, ist seit Mai 2014 Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Der vzbv ist der Dachverband der 16 Verbraucherzentralen und 25 weiterer verbraucherpolitisch orientierter Verbände. Von 2006 bis 2014 leitete Müller die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Zuvor war der Volkswirt in der Politik tätig: Vom Jahr 2000 bis 2005 war er Umweltminister in Schleswig-Holstein, bis 2006 Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Von 1998 bis 2000 war Klaus Müller Abgeordneter des Deutschen Bundestages

Der Beirat stellt sich vor: Klaus Müller Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 78 (S. 27) vom März 2018 erschienen.


Sascha Müller-Kraenner

Beiratsmitglied
Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe

Sascha Müller-Kraenner amtiert seit Anfang 2015 als Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. Er studierte Biologie sowie Öffentliches Recht und ist seit über 20 Jahren umweltpolitisch aktiv. Sascha Müller-Kraenner begann seine Karriere 1991 als Berater der Grünen für Naturschutzfragen im Sächsischen Landtag und war danach sieben Jahre lang für die internationalen Angelegenheiten des Deutschen Naturschutzrings verantwortlich.
Anschließend wechselte er zur Heinrich-Böll-Stiftung, unter anderem als Leiter des Nordamerikabüros in Washington und der Bereiche Europa und Außenpolitik. Ab 2007 baute er für die internationale Naturschutzorganisation „The Nature Conservancy“ die beiden Europabüros in Berlin und London auf. Er ist außerdem Mitgründer des Ecologic Institute mit Sitz in Berlin, Brüssel und Washington.

Der Beirat stellt sich vor: Sascha Müller-Kraenner Dieser Artikel ist im Scheinwerfer 88 (S.25) vom September 2020 erschienen.


Dr. rer. pol. Joachim Rock

Beiratsmitglied
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband

Dr. rer. pol. Joachim Rock ist Dipl.-Politikwissenschaftler und Dipl.-Verwaltungswirt (FH). Seit November 2011 ist er Abteilungsleiter für Arbeit, Soziales und Europa beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband. Von Mai 2010 bis Oktober 2011 war er beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband – Gesamtverband e. V. Leiter für Soziale Sicherung und Europa. Davor war er für den Paritätischen als Grundsatz- und Europareferent und persönlicher Referent der Vorsitzenden Barbara Stolterfoht tätig. Er ist seit 2009 Lehrbeauftragter im Studiengang des Sozialmanagement der Alice Salomon Hochschule in Berlin.


Wilhelm Schmidt

Beiratsmitglied
Präsident der AWO

 

Wilhelm Schmidt ist Präsident der Arbeiterwohlfahrt (seit 2004). Er hat eine Berufsausbildung als Kommunalbeamter. Mitglied des Niedersächsischen Landtags war er von 1978 – 1986 (Vorsitzender des Ausschusses für Jugend und Sport), Mitglied des Deutschen Bundestages von 1987 – 2005 (u.a. Kinderbeauftragter, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer). Außerdem war er u.a. Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks und des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge. Er ist Erster Stellvertretender Vorsitzender des ZDF-Fernsehrats.


© Werner Siess / HMKW Hochschule

Prof. Dr. Frank Überall 

Beiratsmitglied
Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) 

 

Prof. Dr. Frank Überall ist Medien- und Sozialwissenschaftler. Sein Schwerpunkt ist die politische Soziologie. Er lehrt seit 2012 an der HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln. Überall promovierte über den „Klüngel in der politischen Kultur Kölns“ und ist als Sachbuch-Autor Mitglied im Deutschen PEN-Zentrum. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) berichtet zudem als freier Autor überwiegend für öffentlich-rechtliche Medien.


Michael Windfuhr

Beiratsmitglied
Stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Michael Windfuhr ist seit 2011 stellvertretender Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Er studierte in Heidelberg Politikwissenschaft, Germanistik, Geographie und Philosophie. Fast 20 Jahre lang hat er die internationale Menschenrechtsorganisation FIAN (Food First Information and Action Network) mit aufgebaut und mit geleitet. Ab 2006 leitete Michael Windfuhr beim Diakonischen Werk der EKD das Menschenrechtsreferat. Am 5. April 2016 wurde er vom UN-Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) für vier Jahre (2017-2020) in den UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte gewählt.

Der Beirat stellt sich vor: Michael Windfuhr Dieser Artikel erschien im Scheinwerfer 85 (S.23) vom Dezember 2019.