Publikationen
LeitfadenMedien

Transparenz im Journalismus – Leitlinien für die Praxis

Transparency Deutschland hat Leitlinien für die Praxis zugunsten von mehr Transparenz im Journalismus veröffentlicht. Studien haben gezeigt, dass in Redaktionen und Verlagen Nachholbedarf in Sachen Korruptionsprävention besteht. Mit den Leitlinien für die journalistische Praxis soll eine transparente, unabhängige und neutrale Berichterstattung gestärkt werden.

Die Leitlinien basieren auf Erkenntnissen der Studie „Korruption im Journalismus – Wahrnehmung, Meinung, Lösung“ von Transparency Deutschland aus dem Jahr 2016. Eine Online-Befragung unter Journalistinnen und Journalisten hat ergeben, dass fast zwei Drittel von ihnen bereits Erfahrungen mit Korruption gemacht haben.

Um mehr Transparenz zu schaffen und die Integrität und Unabhängigkeit von Journalistinnen und Journalisten zu stärken, schlägt Transparency Deutschland vor, die Redaktionen strikt von Anzeigenabteilungen zu trennen. Darüber hinaus sollten strukturelle Abhängigkeiten, finanzielle und geldwerte Unterstützungen sowie Nebentätigkeiten von Journalistinnen und Journalisten offengelegt werden. Auch klare Geschenke- und Compliance-Regelungen sind wichtige Maßnahmen, um Korruption im Journalismus zu bekämpfen.

Durch die Transformation der Medienlandschaft entstehen neue journalistische Angebote, für die die Forderungen nach Transparenz und Unabhängigkeit gleichermaßen gelten. Transparency Deutschland wird die Entwicklung beobachten und die Richtlinien bei Bedarf ergänzen.