Aktuelles
PressespiegelInternationales

Weltbank begrüsst Rückgabe der Abacha-Gelder

30.09.2005

Bern – Weltbank-Präsident Paul Wolfowitz bezeichne die Schweizer Rückzahlung von rund 220 Millionen Dollar an Nigeria als einen Meilenstein im Kampf gegen die Korruption, so Swissinfo. Insgesamt hatte der Clan des früheren nigerianischen Diktators Sani Abacha dem eigenen Land rund 700 Millionen Dollar gestohlen und in der Schweiz angelegt. Die Weltbank ist mit der Überwachung der Verwendung der Abacha-Gelder vertraut. Nichtregierungsorganisationen, darunter auch Transparency International Schweiz, hätten den fehlenden Einbezug der Zivilgesellschaft kritisiert.

05-09-27_Swiss.info