Aktuelles
PressespiegelInternationalesWirtschaft

Weitere schwarze Kasse bei Siemens entdeckt

17.07.2008

Hamburg- Laut Financial Times Deutschland hat Siemens anscheinend auch über Fremdfirmen Bestechung abgewickelt. Informationen der Süddeutschen Zeitung zufolge soll der Konzern für zwei Großprojekte 13 Mio. Euro Schmiergeld über die Lincas Electro-Vertriebs-GmbH ausgezahlt haben. Das Unternehmen habe zum Zeitpunkt der Schmiergeldzahlungen drei deutschen Banken gehört. Der Münchner Oberstaatsanwalt Christian Schmidt-Sommerfeld habe gesagt, dass keine Anhaltspunkte vorlägen, dass die Banken direkt in die Schmiergeldzahlungen involviert gewesen seien.

08_06_20_Financial Times Deutschland