Aktuelles
PressespiegelDigitalisierung

Web3: Wer hinter dem exklusivsten Club des Internets steht

München, 07.02.2022

München – sueddeutsche.de berichtet über die Enthüllung der Identität zweier Gründer des “Bored Ape Yacht Club”, einem Projekt aus dem kryptobasierten “Web3”. Dabei sollen virtuelle Güter durch pseudonyme Kollektive verwaltet werden. Wer beispielsweise in den Affen-Club aufgenommen werden möchte, müsse sich derzeit für mindestens eine Viertelmillion Euro ein digitales Bild eines Cartoon-Affen kaufen. Die Identität der Käufer bleibe verborgen. Laut Jacob Wende, Finanzexperte bei Transparency Deutschland, bestehe das Problem möglicher Geldwäsche und Terrorfinanzierung, da nicht klar sei, wer virtuelle Finanzwerte ausgebe und an wen sie gehen - auch wenn es sich um scheinbar harmlose Bilder gelangweilter Affen handle.