Aktuelles
PressespiegelStrafrechtInternationales

Vetternwirtschaft im Repräsentantenhaus der USA

07.04.2005

Washington - Der Mehrheitsführer der Republikaner im Repräsentantenhaus der USA, Tom DeLay, soll einem Bericht der Federal Election Commission zufolge seiner Frau und Tochter seit 2001 mehr als 500.000 US-Dollar gezahlt haben. Diese habe er unter Bezeichnungen wie Fundraising-Steuern oder Gehaltsabrechnung versteckt. Ein Komitee, das die politische Arbeit von DeLay unterstützt, hat erklärt, dass beide Frauen für die Zahlungen angemessene Dienste erbracht hätten.

05-04-07_new york times