Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Versicherer zahlen für Siemens-Affäre

07.09.2009

München- Laut welt.de konnten sich Siemens und ein Versicherer-Konsortium unter Führung der Allianz darauf verständigen, dass die Versicherungen rund hundert Millionen Euro an Siemens für den in der Korruptionsaffäre entstandenen Schaden überweisen. Das Geld solle aus einer sogenannten Manager-Haftpflichtversicherung fließen, die Siemens für die Jahre 2004 bis 2007 für seine damaligen Vorstände abgeschlossen habe. Der Konzern habe bei den Versicherern einen Schaden über die maximale Deckungssumme von 250 Millionen Euro angemeldet. Die nun vereinbarte Zahlung von hundert Millionen Euro sei „ein Vergleich.“

09_09_07_welt.de