Aktuelles
PressespiegelVerwaltung

Todesstoß aus Washington

09.09.2005

New Orleans - Die Naturkatastrophe „Katrina“ sei vorhersehbar und das chaotische Krisenmanagement vermeidbar gewesen, berichtet der Spiegel. Die Schuld trage jedoch nicht alleine die US-Katastrophenschutzbehörde Fema. Auf kommunaler und bundesstaatlicher Ebene sowie bei der Regierung gebe es Inkompetenz und Politgerangel. Wegen Misswirtschaft und Korruption sei die Verwaltung in New Orleans beinahe handlungsunfähig gewesen.

05-09-08_Spiegel