Aktuelles
PressespiegelPolitikVerwaltung

Studierende klagen gegen Aberkennung von Promotion

31.05.2010

Hannover- Laut welt.de klagen im bundesweiten Skandal um gekaufte Doktortitel neun ehemalige Studenten der Universität Hannover gegen die Aberkennung ihrer Promotion. Sie sollen Geld an das "Institut für Wissenschaftsberatung" in Bergisch Gladbach gezahlt haben, welches damit Professoren bestochen haben solle, um ihnen zur Promotion zu verhelfen. Die Kandidaten hätten die Bestechung erkennen müssen, zumal das Institut sie zur Vertraulichkeit ermahnt habe, so die Universität. Der hannoversche Rechtsprofessor, der mit dem Geschäftsführer des Instituts zusammengearbeitet habe, sei bereits zu drei Jahren Haft wegen Bestechlichkeit in 68 Fällen verurteilt worden.

10_05_27_welt.de