Aktuelles
MeldungSport

Sport & Rights Alliance wendet sich an FIFA-Kandidaten

Berlin, 22.04.2015

Die Koalition führender zivilgesellschaftlicher Organisationen, Sportorganisationen und Gewerkschaften (Sport & Rights Alliance, SRA) hat sich schriftlich an die Präsidentschaftskandidaten des Fußballweltverbands FIFA gewandt und sie aufgefordert, sich im Falle einer erfolgreichen Kandidatur bei künftigen Weltmeisterschaften zur Wahrung von Menschenrechts- und Arbeitsstandards sowie zur Umsetzung von Antikorruptionsmaßnahmen zu verpflichten. Die Wahlen zur neuen Legislaturperiode finden am 29. Mai 2015 in Zürich statt. Die SRA besteht unter anderem aus Amnesty International, Football Supporters Europe, Human Rights Watch, International Trade Union Confederation, Terre des Hommes und Transparency International Deutschland.

Schlagwörter