Aktuelles
PressespiegelStrafrechtPolitik

SPD-Landtagsfraktion in Sachsen-Anhalt beschließt Verhaltenskodex

29.10.2009

Magdeburg- Laut mz-web.de hat die SPD-Landtagsfraktion im Magdeburger Landtag wegen unklarer gesetzlicher Regelungen zur Beschäftigung von Wahlkreismitarbeitern einen Verhaltenskodex beschlossen. Die SPD-Abgeordneten würden sich unter anderem dazu verpflichten, die Tätigkeit ihrer Wahlkreismitarbeiter klar von anderen Beschäftigungsverhältnissen zu trennen. So sollen Skandale um Doppelbeschäftigungen wie jüngst im Fall des CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Madl verhindert werden. Madl habe jahrelang eine Wahlkreismitarbeiterin in Vollzeit beschäftigt, obwohl diese zugleich als Personalchefin bei der Verwaltungsgemeinschaft Saalkreis Nord angestellt gewesen sei.

09_10_28_mz-web.de