Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Schweinegrippe-Pandemie: Wie die WHO das Vertrauen der Verbraucher verseucht

10.06.2010

Hamburg- Laut spiegel.de verteidigt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihre Ausrufung der eine Schweinegrippe-Pandemie. "Zu keiner Zeit, nicht für eine Sekunde, sind meine Entscheidungen von kommerziellen Interessen beeinflusst worden", so WHO-Generalsekretärin Margaret Chan in einem offenen Brief an die Redakteure der Fachzeitschrift "British Medical Journal" (BMJ). Es sei nicht klar, ob  die WHO von den Interessenskonflikten überhaupt gewusst habe; ebenso wenig sei offen dargelegt, nach welchen Kriterien die WHO die Experten als Berater zulässt,  so das BMJ. Derzeit lasse die WHO den Umgang mit der Schweinegrippe überprüfen. Viele der Mitglieder des Aufsichtsgremiums seien jedoch zugelassene WHO-Berater oder Regierungsmitglieder. Die Namen der 15 Mitglieder des Notfallkomitees, das der WHO bei der Einstufung der Pandemie als Berater zur Seite stand, seien zudem weiterhin geheim - "um die Experten vor kommerziellen und anderen Einflüssen zu schützen", so Chan.

10_06_09_spiegel.de