Aktuelles
MeldungFinanzwesen

Schattenfinanzindex 2022: Der Schattenfinanzmarkt torpediert Sanktionen und Rechtsstaat

Berlin, 17.05.2022

Das Tax Justice Network und das Netzwerk Steuergerechtigkeit, bei dem Transparency Deutschland Mitglied ist, haben zum siebten Mal den Schattenfinanzindex („Financial Secrecy Index“) veröffentlicht. Der Schattenfinanzindex misst die Intransparenz und Steuervermeidungsmöglichkeiten eines Staates. Deutschland steht im internationalen Vergleich auf Platz sieben und gehört damit zu den bedeutendsten globalen Schattenfinanzplätzen. Die USA stehen erstmals an erster Stelle des Rankings. Die fünf G7 Staaten USA, Großbritannien, Deutschland, Italien und Japan verantworten insgesamt mehr als die Hälfte der in Schattenfinanzplätzen versteckten geschätzt 10 Billionen US-Dollar. Die Anonymität von Vermögenswerte behindert entscheidend den Kampf gegen Verbrechen, Korruption, Steuervermeidung und illegitime politische Einflussnahme.

Dazu erklärt Dr. Anna-Maija Mertens, Geschäftsführerin von Transparency Deutschland und Mitglied im Koordinierungskreis des Netzwerk Steuergerechtigkeit:

„Die bisher teils hilflose Suche nach dem versteckten Geld der Oligarchen in Deutschland führt uns vor Augen, dass wir noch viel Nachholbedarf mit Blick auf die Transparenz von wirtschaftlichem Eigentum in Deutschland haben. Bundesregierung und Bundestag sind gefragt, mit einem schlagkräftigen Gesetz zur Durchsetzung der Sanktionen zügig und konsequent voranzugehen.“