Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Neuer Verhaltenskodex für E.on Ruhrgas

24.01.2006

Hamburg – E.on Ruhrgas habe die Ausarbeitung eines Verhaltenskodex für die Gestaltung von Kundenreisen angekündigt, meldet das Hamburger Abendblatt. Bis dahin würden sämtliche Kundenveranstaltungen ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft verdächtige mittlerweile fünf Mitarbeiter von E.on Ruhrgas und zwei Mitarbeiter der RWE-Tochter Thyssengas, 159 Kommunalpolitikern, Managern und Aufsichtsräten Reisen nach Barcelona, Brügge, St. Petersburg und Norwegen bezahlt zu haben. Transparency Deutschland spreche sich auch für Verhaltensregeln für Städte, Behörden und städtische Betriebe aus. Dieter Biallas von Transparency Deutschland meine, dass die Anfälligkeit für Vorteilsannahmen umso größer sei, je weniger Konkurrenz auf einem Markt herrsche.

06-01-24_Hamburger Abendblatt