Aktuelles
PressespiegelStrafrechtPolitik

Mehr Tempo in Runde zwei

12.12.2007

München- Ein ausführlicher Artikel der Süddeutschen Zeitung stellt Sylvia Schenk als Vorsitzende von Transparency Deutschland vor. Schwerpunkte Ihrer Arbeit für nächstes Jahr seien unter anderem, dem einzelnen Bürger die Korruptionsbekämpfung näher zu bringen, die Industrieländer als transparente Investoren zu fördern und die Ratifizierung Deutschlands der UN-Konvention gegen Korruption. Beruflich ist Sylvia Schenk ab Januar bei einer Frankfurter Kanzlei hauptsächlich im Bereich Sport tätig und teilweise als Beratung im Bereich der Korruptionsprävention.
07-12-06_Süddeutsche Zeitung