Aktuelles
PressespiegelWirtschaftPolitik

Luxusautos im Hungerland

31.01.2006

Nairobi – Eine von Transparency International veröffentlichte Studie habe ergeben, dass von der kenianischen Regierung in den vergangenen beiden Jahren etwa 10 Millionen Euro für Luxusautos ausgegeben worden seien, während es im Land immer wieder Hungersnöte gegeben habe. In der Studie heiße es, dass diese Verschwendung Armutsbekämpfung ins Lächerliche ziehe und die Bevölkerung verbittere, schreibt die Mitteldeutsche Zeitung. Präsident Mwai Kibaki sei Ende 2002 mit der Ankündigung angetreten, die Korruption in Kenia zu beenden.

06-01-30_Mitteldeutsche Zeitung