Aktuelles
PressespiegelSportInternationales

Korruption als Geschäftsgrundlage

30.05.2006

o.O. Um ökonomischen Schaden für den Konzern zu minimieren, darf der wegen Betrugs- und Bestechungsverdachts in Untersuchungshaft sitzende Hyundai-Chef Chung Mong-Koo nach einem Bericht der Welt den Konzern eingeschränkt auch aus der Haft heraus führen. Parallel zeichne sich eine Koalition aus Industriellen, Provinzgouverneuren und Gewerkschaftsfunktionären ab, welche die Verdienste Chungs für den Konzern betonen und hinter dem durch Chungs Haft verursachten Imageschaden ein gezieltes politisches Motiv vor den Kommunalwahlen am 31. Mai vermuten.

06-05-25_Welt