Aktuelles
PressespiegelFinanzwesenKommunen

Kein bisschen Frieden: Wanjunra fühlt sich gemobbt

29.12.2008

Berlin- tagesspiegel.de schreibt, dass die Reinickendorfer Bürgermeisterin Marlies Wanjura (CDU) von der Senatskanzlei eine Geldstrafe von 1.200 Euro bekommen habe. Die Vorwürfe, die gegen sie erhoben wurden, hängen mit der Vergabe von Aufträgen für den Borsighafen sowie mit der Verbuchung von Spenden zusammen. Wanjura habe den entsprechenden Bescheid bereits am 12. Dezember 2008 erhalten und ihn auch akzeptieren wollen, wenn die Strafe nicht am 23. Dezember publik geworden wäre. Die Veröffentlichung habe Wanjura in einem Interview mit dem RBB als „Politmobbing“ bewertet.

08_12_27_tagesspiegel.de