Aktuelles
PressespiegelInternationalesPolitik

Kahrs im Zwielicht

17.08.2009

Hamburg- mopo.de berichtet, der Hamburger Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (SPD) habe im Bundestagswahlkampf mit einem bösen Gerücht zu kämpfen. Er soll bei der geplanten Anschaffung von unbemannten Drohnen für die Bundeswehr zu Gunsten des Rüstungskonzerns Rheinmetall Einfluss genommen haben. Ein Blogger und ehemaliger Mitarbeiter des Bundesverteidigungsministeriums habe dies behauptet. Rheinmetall soll den Berichterstatter für den Wehretat im Haushaltsausschuss einst mit Spenden unterstützt haben. Letztlich habe ein mit Rheinmetall verwobenes Unternehmen den Auftrag erhalten. Dessen Modell sei technisch nicht so ausgreift und zudem teurer als ein Alternativprodukt gewesen.

09_06_18_mopo.de