Aktuelles
PressespiegelInternationales

Infusion gegen Korruption in Spitälern

28.01.2010

Wien- kurier.at berichtet, in Österreich würden Krankenhausärzte künftig Schulungen zur Transparenzgesetzgebung absolvieren müssen. Transparency Österreich sehe im Bereich der Krankenhäuser „ein Einfallstor für Korruption“ und wolle nun die seit 2006 laufende Zusammenarbeit stärken. Das Problem seien die geringen Gehälter von Krankenhausärzten. Die Bezahlung sei so schlecht, dass „Nebenbeschäftigungen die Leute bei Laune halten", so ein Wiener Arzt. Konkret seien in Wien derzeit offiziell nur fünf Verdachtsfälle von Korruption in Krankenhäusern bekannt.

10_01_25_kurier.at