Aktuelles
PressespiegelVerwaltung

Immer mehr Ärzte „verkaufen“ ihre Patienten

31.08.2009

Frankfurt/Main- Laut faz.net bekommen immer mehr Ärzte von Krankenhäusern Prämien für die Einweisung von Patienten. Standesorganisationen äußern juristische und ethische Bedenken, sehen aber keine Möglichkeit, wirksam dagegen vorzugehen. Dem Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zufolge, handele es sich nicht mehr nur um Einzelfälle wie vor zwei oder drei Jahren. Das Thema habe auch eine ökonomische Dimension; seit einigen Jahren werden Krankenhäuser nicht mehr nach „Liegetagen“ bezahlt, sondern bekommen je Fall einen zuvor ausgehandelten, landesweit identischen Betrag. Entsprechend sei es für die Krankenhäuser ökonomisch interessant, die Zahl der Fälle zu erhöhen, so der DKG-Präsident.

09_08_31_faz.net