Aktuelles
PressespiegelWirtschaftInternationales

Ikea Plans to Halt Investment in Russia

25.06.2009

New York- nytimes.com berichtet, das Unternehmen Ikea habe beschlossen, in Russland künftig keine Investitionen mehr zu tätigen. Grund sei die durchdringende Korruption und Forderungen nach Schmiergeld. Ikea betreibe in Russland zahlreiche Möbelhäuser und Einkaufszentren. Behörden sollen in der Vergangenheit immer wieder die Eröffnung von Ikea-Filialen hinausgezögert haben. Laut Elena A. Panfilova, Geschäftsführerin von Transparency Russland, stehen Unternehmen in Russland vor der Entscheidung, entweder ein Bestechungsgeld zu zahlen oder jahrelange Papierarbeit in Kauf zu nehmen.

09_06_24_nytimes.com