Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

Hartz gesteht vor Gericht

19.01.2007

Braunschweig – Im Hamburger Abendblatt wird Peter Hartz’ Geständnis im Prozess um den Schmiergeld-Skandal bei Volkswagen thematisiert. Der frühere Personalvorstand habe offenbar einen längeren Gefängnisaufenthalt abwenden können, indem er ein umfassendes Geständnis abgelegt hat. Es sei zu erwarten, dass Hartz mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe und einer Geldbuße davonkommt.

07-01-18_Hamburger Abendblatt