Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

Geldwäsche-Affäre: Hamburg-Mannheimer sieht sich entlastet

31.05.2005

Düsseldorf – Bei einer bundesweiten Ermittlung der Steuerfahndung hatten die ermittelnden Behörden mehr als 25.000 Datensätze verschiedener Versicherer untersucht. Es gab den Verdacht, dass zum Zweck der Geldwäsche insgesamt eine Milliarde Euro aus dem Ausland in steuerbegünstigte Lebensversicherungen eingezahlt wurde. Die Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG sieht sich nach Beendigung der Ermittlungen entlastet. Von der Düsseldorfer Oberfinanzdirektion gab es keine Bestätigung.

05-05-27_Hamburger Morgenpost