Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Geld für die Gattin, Kampfjets für den General

25.04.2007

Hamburg- Der in einen Schmiergeldskandal verwickelte EADS Konzern gerät in Wien durch die medienöffentlichen Korruptionsermittlungen in enorme Bedrängnis, berichtet Die Zeit. Auf Grund von streng formulierten Antikorruptionsbestimmungen im Vertragswerk könne der Konzern nun erstmals einen bereits fix verbuchten Milliardenauftrag verlieren. Der Klausel zufolge könnten nach US-amerikanischem Vorbild selbst geringfügige Bestechungsversuche mit der Nichtigkeit des gesamten Geschäfts bestraft werden. Möglich werde die Stornierung auf Grund einer – auch von Transparency International stets eingeforderten – Klausel, die Wiener Juristen in den Vertrag hatten aufnehmen lassen. Diese verpflichte EADS dazu, dafür Sorge zu tragen, dass auch Lobbyisten, die ihrem „mittelbaren Einfluss“ unterliegen, keinerlei Geschenke an Beamte machen – auch nicht nach Abschluss des Geschäfts. Eine Besonderheit der Klausel sei, dass EADS die verlangte Sorgfalt, Korruptionsversuche zu verhindern, im Ernstfall vor Gericht nachweisen müsse.
07-04-19_Die Zeit