Aktuelles
PressespiegelVerwaltungWirtschaft

Endstation Rosenheim

25.06.2009

München- sueddeutsche.de berichtet, deutsche Behörden sollen den ehemaligen Griechenland-Chef von Siemens in Rosenheim festgenommen haben. Er sei wegen der Siemens-Schmiergeldaffäre in Griechenland mit internationalem Haftbefehl gesucht worden. Sein Verteidiger sehe das Leben seines Mandanten im Falle einer Auslieferung nach Griechenland in Gefahr. „An diesem Fall hängen Dutzende griechischer Spitzenpolitiker, die kein Interesse an einem Geständnis haben", so der Verteidiger. Einem Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft zufolge sollen dagegen keine Anhaltspunkte für eine Gefährdung vorliegen.

09_06_25_sueddeutsche.de