Aktuelles
PressespiegelPolitikMedien

Elitäre Partnerschaften

29.12.2009

Berlin- Laut taz.de sieht der Pressekodex eine klare Trennung von Werbung und redaktionellem Teil vor. Seit Jahresbeginn sei der Deutsche Presserat neben Verstößen in Printmedien auch für Regelverstöße im Netz zuständig. Dies könne für die Tomorrow Focus AG, die zum Burda-Verlag gehöre, nun nachträglich zum Problem werden. Zu den digitalen Marken von Tomorrow Focus sollen die Internetauftritte der Zeitschriften Focus und Fit for Fun gehören, aber auch die Partnerbörse Elitepartner. Für diese rühre Tomorrow Focus auf Focus Online die Werbetrommel, ohne dies immer mit einem Hinweis wie „Anzeige“ zu kennzeichnen.

09_12_28_taz.de