Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Eine Befragung niedergelassener Fachärzte zum Umgang mit Pharmavertretern

07.06.2010

Mainz- aerzteblatt.de berichtet von einer Untersuchung von Kontakten zwischen Ärzten und Pharmaunternehmen durch eine Befragung niedergelassener Fachärzte. 77 Prozent der Befragten erhielten mindestens einmal wöchentlich, 19 Prozent täglich von Vertretern der Pharmaindustrie Besuch. Nur sechs Prozent hielten sich selbst für häufig oder immer beeinflusst, wohingegen 21 Prozent dies von ihren Kollegen glauben sollen. Die Mehrheit der Ärzte würde das Ausbleiben der Vertreterbesuche als Verlust empfinden, da dabei Informationen vermittelt sowie Fortbildungen und Arzneimittelmuster angeboten würden. In der Schlussfolgerung der Studie heiße es, eine kritischere Haltung der Ärzte und die Schaffung alternativer Informationsangebote könnten zu mehr Unabhängigkeit und einer rationaleren und damit möglicherweise günstigeren Therapie führen.

10_03_01_aerzteblatt.de