Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Ein teurer Skandal

13.11.2008

München- sueddeutsche.de berichtet, dass der Siemens-Skandal den Konzern insgesamt etwa 2,5 Milliarden Euro wegen Ermittlungen, Straf- und Steuernachzahlungen und den Aufbau einer funktionsfähigen Antikorruptionseinheit gekostet habe. Wie es aus Konzernkreisen gelautet habe, sollen in drei Wochen die US-Ermittler ihren Abschlussbericht präsentieren. Es sollen sich nun im Konzern 620 Mitarbeiter ausschließlich um Korruptions- und Kartellbekämpfung kümmern.

08_11_12_sueddeutsche.de