Aktuelles
PressespiegelWirtschaftVerwaltung

Ein rein künstlicher Zufall

11.08.2006

Bremerhaven – Wie die taz berichtet, sorgt in Bremerhaven eine 8000 Euro teure Kunstinstallation im Eingangsbereich des Technologieparks t.i.m.e.Port II für Diskussion. Das Gebäude ist von der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft auf einem Grundstück der ebenfalls städtischen Entwicklungsgesellschaft errichtet worden. Deren Geschäftsführer ist der Ehemann der Künstlerin Ingelore Kreienborg-Lüneburg. Dieser Zusammenhang sei zufällig, hieß es bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, da es sich bei der Installation um eine Initiativbewerbung der Künstlerin gehandelt habe und keine öffentliche Ausschreibung vorlag.

06-08-08_taz