Aktuelles
PressespiegelInternationales

Die Schattenregierung der US-Konzerne

18.07.2006

Washington D. C./ Hannover - Das Nachrichtenportal Heise.de berichtet, dass die Ausgaben des amerikanischen Staats zwischen 2000 und 2005 um 86 Prozent von 203 auf 377,5 Milliarden Dollar gestiegen seien, obwohl die US-Regierung zuvor angekündigt habe, die Ausgaben zu senken. Eine Untersuchung, die von dem demokratischen Abgeordneten Henry Waxman in Auftrag gegeben wurde, legt offen, dass die Bush-Regierung viele Verträge ohne vorherige Ausschreibung oder mit einer sehr beschränkten Konkurrenz abgeschlossen hat. Außerdem seien im Hinblick auf die Gelder für den Irak-Krieg und den Wiederaufbau 75 Untersuchungen wegen Korruptionsverdacht anhängig, im Rahmen der Katastrophenhilfe nach dem Wirbelsturm Katrina liefen über 700 Ermittlungen wegen krimineller Aktivitäten.

06-07-16_Telepolis