Aktuelles
PressespiegelFinanzwesenSport

Die Abzocker im Handball-Weltverband

01.03.2010

Zürich- Laut Neue Zürcher Zeitung haben sich die Spitzenfunktionäre des Handball-Weltverbands (IHF) an der Frauen-WM im Dezember 2009 in China mit einer Erhöhung der Aufwandentschädigungen selber ein Weihnachtsgeschenk gemacht. Die Posten im Budget seien von bisher 204.000 Schweizer Franken auf 1,325 Millionen Schweizer Franken erhöht worden. Das entspreche einer Steigerung um 549 Prozent. Den Löwenanteil beanspruche IHF-Präsident Hassan Moustafa, der neu eine halbe Million Schweizer Franken beziehe. Aus einem geheimen Beratervertrag mit Sportfive vom Oktober 2007 bis Dezember 2009 habe Mustafa 900.000 Schweizer Franken bezogen.

Kein Link da Printausgabe vom 26. Februar 2010, S. 29