Aktuelles
PressespiegelStrafrechtWirtschaft

Deutsche Bahn soll in Spitzelaffäre Bußgeld zahlen

26.10.2009

Hamburg- Laut zeit.de soll die Deutsche Bahn wegen des internen Datenskandals ein Bußgeld in Höhe von etwas mehr als einer Millionen Euro zahlen. Der Konzern habe einen Bescheid des Berliner Datenschutzbeauftragten, Alexander Dix, erhalten. Anfang des Jahres sei bekannt geworden, dass die Bahn seit 1998 insgesamt dreimal ihre Mitarbeiter in sogenannten „Massen-Screenings“ durchleuchtet habe. Damit sollen Mitarbeiter identifiziert werden, die sich über Scheinfirmen selbst Aufträge zuschanzten. Die Betroffenen seien nicht informiert gewesen.

09_10_19_zeit.de