Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Der Grieche plaudert

06.07.2009

München- sueddeutsche.de berichtet, der frühere Siemens-Chef in Griechenland, Michael Christoforakos, habe in München gestanden, an Schmiergelddelikten beteiligt gewesen zu sein. Gegen ihn werde nun in München unter anderem wegen Bestechung ermittelt. Im für ihn günstigsten Fall sei es möglich, dass er als deutscher Staatsbürger, wie schon andere ehemalige Siemens-Manager vor ihm, in München zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt werde. Bei einem Prozess in Griechenland würde ihm eine lebenslange Haft drohen. Es sei anzunehmen, dass Christoforoakos zumindest teilweise über ehemalige Top-Manager ausgepackt hat. Er soll viel wissen - nicht nur über Schmiergeldempfänger in Griechenland, sondern auch über frühere Vorstände von Siemens.

09_07_03_sueddeutsche.de