Aktuelles
PressespiegelInternationalesWirtschaft

Das teure Schweigen der bayerischen Metallindustrie

11.02.2010

Berlin- berlinonline.de berichtet, der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (VBM) habe seit 2002 mehr als 3,5 Millionen Euro an CSU und FDP gespendet. Allein im Bundestagswahlkampf 2009 seien es 600.000 Euro an die CSU und 150.000 Euro an die FDP gewesen. Der VBM spende „stellvertretend für die Gesamtheit aller Mitglieder“, so die VBM-Sprecherin. Der Audi-Vertreter im VBM-Vorstand sei mit der Spende jedoch nicht befasst gewesen und das Unternehmen sei nie offiziell darüber in Kenntnis gesetzt worden, so Audi-Unternehmenssprecher Jürgen de Graeve. „Wir sind im VBM, damit der Verband Tarifpolitik für uns macht, nicht damit er an Parteien spendet“, so de Graeve.

10_02_09_berlinonline.de