Aktuelles
PressespiegelInternationalesVerwaltung

Bürgerschaft: Solidarität mit den Rom-Fahrern

10.11.2006

Rostock – Mehrere Bürgerschaftsabgeordnete aus Rostock ließen sich von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Wiro eine Reise nach Rom bezahlen – einige der Volksvertreter waren zugleich Aufsichtsratsmitglieder der Wiro. Wie die Online-Ausgabe der Schweriner Volkszeitung berichtet, entschied die Mehrheit der Bürgerschaftsabgeordneten nun gegen eine Überprüfung der Sachverhalte. Stattdessen solle ein lang geplanter Ehrenkodex gegen Korruption erarbeitet werden. Gleichzeitig prüft jedoch auch das Innenministerium die Vorgänge um die Reise nach Rom.

 

06-10-11_Schweriner Volkszeitung