Aktuelles
PolitikMedienZivilgesellschaft

ABGESAGT - Daten, Kontrolle und Macht: Podiumsdiskussion zum Antikorruptionstag

Datum: 09.12. 19:00 Uhr - 09.12.2018 21:30 Uhr
Ort: Seidlvilla Kulturzentrum, Nikolaiplatz 1b, 80802 München

Diese Veranstaltung sollte im Rahmen einer Veranstaltungsreihe von Transparency Deutschland zum Internationalen Antikorruptionstag 2018 stattfinden. 

Leider muss die Veranstaltung kurzfristig kranksbedingt abgesagt werden. Ein neuer Termin wird im kommmenden Jahr angekündigt. 

Die Regionalgruppe München veranstaltet zum Antikorruptionstag am 9. Dezember eine Podiumsdiskussion zu Daten, Kontrolle und Macht. Es diskutieren unter anderem Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a. D., Rechtsanwältin und Mitglied des Vorstands von Transparency Deutschland, und Dr. Robert Helling, Mitglied des Chaos Computer Club München und Physiker. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Natalie Struve.

Moderne Technologien eröffnen ganz neue Möglichkeiten, sie können das Leben bequemer machen und sicherer. Dafür zahlen wir aber: nicht nur mit Geld, sondern vor allem auch mit unseren Daten. Was ist welchen Preis wert? Was gewinnen, was riskieren wir – als Einzelne und als Gesellschaft?

Algorithmen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Doch was tun sie tatsächlich? Lässt sich die Nutzung durch Unternehmen wie Google oder Facebook, durch Nachrichtendienste oder zu politischen Zwecken überhaupt noch kontrollieren? Wie lässt sich insofern mehr Transparenz schaffen? Und wie kann man demokratische Wahlen vor Manipulationen schützen?

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an rg-muenchen@transparency.de.

Hintergrund

Anlässlich der Verabschiedung der UN-Konvention gegen Korruption hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2003 den 9. Dezember als weltweiten Antikorruptionstag ins Leben gerufen. Der Tag soll das Bewusstsein für die Bedeutung und die Folgen von Korruption schärfen.

Die Meldung wurde erstellt von Regionalgruppe München am 07.11.2018.