• Transparency begrüßt Deutschlands Kandidatur bei der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI)

    Uwe Molt/pixelio.de

    Berlin, 02.07.2014 -  Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland begrüßt die heutige Entscheidung der Bundesregierung, Deutschlands Kandidatur für die Rohstofftransparenz-Initiative EITI (Extractive Industries Transparency Initiative) einzuleiten. Ziel der freiwilligen Selbstverpflichtung ist die Offenlegung der Zahlungen von rohstofffördernden Unternehmen an den Staat und die Offenlegung der Verwendung dieser Gelder durch den Staat. Die wesentlichen in Deutschland davon erfassten Ressourcen sind Braunkohle, Erdöl, Kali und Salz. Mehr


    Mitglieder des Europäischen Parlaments sind aufgefordert, grundlegende Transparenz- und Integritätsstandards umzusetzen

    Bild: Hans Mayer

    Brüssel, 01.07.2014 – Anlässlich der konstituierenden Sitzung des Europäischen Parlaments hat das EU-Büro von Transparency International die Mitglieder des Europäischen Parlaments aufgerufen, grundlegende Transparenz- und Integritätsstandards umzusetzen. Transparency International hatte in vielen Ländern der EU im Vorfeld der Europawahl eine Selbstverpflichtungserklärung zur Korruptionsbekämpfung (Anti-Corruption Pledge/Declaration against Corruption) verschickt. 93 Abgeordnete und 18 politische Parteien haben die Selbstverpflichtungserklärung bis heute unterzeichnet. Die Unterzeichner bekennen sich damit zu mehr Integrität, Rechenschaftspflicht und Transparenz in der europäischen Gesetzgebung sowie zu Korruptionsprävention und einem besseren Hinweisgeberschutz in Europa. Zur Pressemitteilung (englisch).  

  • Hagen blockt Transparenz

    Städtische Tochtergesellschaft verweigert Auskunft über Basketball-Sponsoring

    Die Hagener Versorgungs- und Verkehrs GmbH (HVG) erhält in diesem Monat die Negativ-Auszeichnung „Heimlichtuer des Monats“. Das Bündnis „NRW blickt durch“ aus Bund der Steuerzahler NRW, Mehr Demokratie und der Antikorruptionsorganisation Transparency Deutschland bemängelt damit die Auskunftsverweigerung der HVG über die finanziellen Unterstützung des Basketballvereins Phoenix Hagen. Die HVG will nicht offenlegen, in welcher Höhe sie den Profibasketballverein sponsert. Mehr


    Podiumsdiskussion „Transparente Geheimdienste?“

    Ninja M.@flickr

    Am Mittwoch, den 09. Juli 2014, um 18.30 Uhr, veranstalten Transparency Deutschland und die stiftung neue verantwortung eine Podiumsdiskussion zum Thema „Transparente Geheimdienste?“. Wie transparent müssen Geheimdienste in einer Demokratie sein? Werden unsere Dienste ausreichend von Gerichten und Parlamenten kontrolliert? Wie werden Whistleblower geschützt? Es diskutieren: Sarah Harrison, Investigations Editor von WikiLeaks und Acting Director der Courage Foundation, Markus Löning, Direktor des Privacy Project der stiftung neue verantwortung und ehemaliger Menschenrechtsbeauftragter der Bundesregierung sowie Bernd Schmidbauer, Staatsminister a.D. und ehemaliger Geheimdienstkoordinator der Bundesregierung. Um Anmeldung unter info@stiftung-nv.de wird bis zum 07. Juli 2014 gebeten. Mehr

     

     

Was ist Korruption?

Was macht Transparency Deutschland dagegen?

Initiative Transparente Zivilgesellschaft