Publikationen
BerichtWirtschaft

Die bedrohte Unabhängigkeit interner Revisoren in Deutschland

Eine Umfrage von Transparency Deutschland

Die Arbeitsgruppe Wirtschaft von Transparency International Deutschland geht seit fast zwei Jahren Hinweisen nach, wonach Interne Revisoren und Revisorinnen zum Teil unangemessen unter Druck gesetzt werden, damit sie unliebsame Erkenntnisse aus ihrer Prüfungstätigkeit nicht oder nur modifiziert berichten. Gespräche mit der berufsständischen Vertretung haben ergeben, dass bisher keine Informationen vorgelegen haben, inwieweit es sich hierbei um Einzelfälle oder eine verbreitete Praxis handelt, welche die Internen Revision lähmt. Deshalb hat Transparency Deutschland im Juni/Juli 2015 hierzu eine internetgestützte und anonyme Umfrage durchgeführt.

Bei der Umfrage von Transparency Deutschland haben 65 Prozent der Teilnehmer und Teilnehmerinnen angegeben, in der Vergangenheit bereits unangemessene Beeinflussungsversuche erlebt zu haben. Bei gut fünfzig Prozent gehe es um eine Beschönigung der Prüfergebnisse; etwa dreißig Prozent erklärten, Ergebnisvorgaben erhalten zu haben oder zu Ergebnisfälschungen gedrängt worden zu sein (Mehrfachantworten waren möglich).