Mitmachen

Aktuelles aus der Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein


Veranstaltung "Korruption – das verdeckte Verbrechen"

Hamburg, 17. September 2018 – Zu Gast bei „Die neue Gesellschaft“: Der Vortragsraum war auf den letzten Platz ausgebucht, als die Leiterin der Regionalgruppe Helena Peltonen-Gassmann gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Marianne Rieckmann am 17. September abends zum Auftakt einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe zunächst einen Überblick über Korruption und die Situation in Deutschland gab. Das Publikum war ein gesellschaftspolitisch gut informiertes und hat bis zur letzten Minute für eine rege Diskussion gesorgt. Fortsetzung folgt – mit Vertiefungen am 15. Oktober zum Thema Hinweisgeberschutz und am 11. November zur Korruption im Journalismus.

Veranstaltung "Ethisch-nachhaltige Geldanlagen"

© Helena Peltonen-Gassmann / Transparency Deutschland

Hamburg, 6. September 2018 – Unter Beteiligung von Helena Peltonen-Gassmann, Leiterin der Regionalgruppe Hamburg, fand im Bürgerhaus Lokstedt in Hamburg die Veranstaltung "Wie finde ich seriöse, nachhaltige Anlagemöglichkeiten?" statt, organisiert vom Verein zur Förderung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen e.V. (VenGa). Für die Teilnehmenden war es interessant zu sehen, dass es keineswegs einen Renditeverzicht bedeutet, wenn man sein Geld nachhaltig anlegt. "Wenn man es sorgfältig macht, kann das Umgekehrte gelten. Für Leute, die es sich selbst zutrauen, gibt es genügend gute Quellen zum Nachschlagen", so Helena Peltonen-Gassmann.

Zu Gast bei der Nordakademie

© oben: Docklands Hamburg; unten: privat

Hamburg, 21. August 2018 – Die Regionalgruppenleiterin Helena Peltonen sowie ihre Stellvertreterin Marianne Rieckmann haben sich am 21. August mit Masterstudenten der Business Administration an der Nordakademie Hochschule der Wirtschaft über das Themenfeld Korruption ausgetauscht und die Arbeit von Transparency Deutschland informiert.

Sommerliches Treffen der Regionalgruppe

© Marianne Rieckmann

Hamburg, 10. August 2018 – Anfang August hat die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein zu einem ungezwungenen, sommerlichen Treffen mit Interessentinnen und Interessenten eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein im Hamburger Stadtpark tauschten sich die Teilnehmenden über aktuelle Themen und die Arbeit von Transparency Deutschland aus.

Transparency Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein auf dem Methfesselfest

© Helena Peltonen-Gassmann

Hamburg, 30. Juni 2018 – „Ach, es gibt Sie auch in Hamburg!“ Das hörten wir öfter beim Methfesselfest am 30. Juni 2018, wo wir an einem Stand mit vielen Interessierten über unsere Aktivitäten und Ziele gesprochen haben. Bei Interesse an einer Mitarbeit schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an rg-hamburg@transparency.de.

Transparency Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein begrüßt die Aktion „Wem gehört Hamburg?

© https://wem-gehoert-hamburg.de/

Hamburg, 12. Mai 2018 – Seit Anfang April fordern das investigative Journalistenteam CORRECT!V, der Mieterverein zu Hamburg und das Hamburger Abendblatt die Bürger dazu auf, zur Transparenz des Hamburger Immobilienmarktes beizutragen.

Immobilienpreise und Mieten steigen in den Metropolen seit geraumer Zeit enorm an, Altmieter werden verdrängt, Grundstückspekulation ist Alltag, Mietkonditionen sind teilweise kriminell und Investoren und Eigentümer bleiben häufig unerkannt. Wer umschließt unseren öffentlichen Raum? Wo landet der wirtschaftliche Vorteil aus den Immobilien­geschäften? Der Zugang zu Information über die Eigentümer – häufig ausländische Großinvestoren - ist entweder gar nicht oder nur mit großen Mühen im Einzelfall möglich. Auf einen Überblick hat niemand Zugang.

Seit Anfang April fordern das investigative Journalistenteam CORRECTIV, der Mieterverein zu Hamburg und das Hamburger Abendblatt die Bürger dazu auf, zur Transparenz des Hamburger Immobilien­marktes beizutragen. „Die Regionalgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein begrüßt diese Aktion und hofft, dass möglichst viele Hamburger sich aufraffen, ihren Beitrag zur Transparenz des Hamburger Immobilienmarktes zu leisten“, sagt Helena Peltonen-Gassmann, die Leiterin der Regionalgruppe. Noch bis Ende Mai besteht dazu die Möglichkeit.

Mehr Informationen