Aktuelles
PressespiegelKommunenSport

Zwischen Toaster und Schmiergeld

12.03.2009

Berlin- welt.de informiert über die Üblichkeit kleiner Geschenke für Schiedsrichter bei Sportveranstaltungen. Kleine Geschenke seien üblich und nicht anrüchig. Beim HSV Hamburg beispielsweise bekomme jeder Schiedsrichter als Gastpräsent einen kleinen Toaster überreicht, aus dem das Vereinsemblem springe. Empfänglich für die Zahlung von Bestechungsgeldern, wie sie etwa der THW Kiel in Europapokalspielen vorgenommen haben soll, seien einige. Schiedsrichtergespanne. Ursache sei das vergleichsweise geringe Honorar von je 500 Euro in der Bundesliga für die Leitung einer Partie.

09_03_10_welt.de