Aktuelles
PressespiegelPolitikVerwaltung

Zwei Sportsfreunde vor Gericht: Korruptionsprozess gegen Wusterwitzer Amtsdirektorin und „Müllpaten“ Bernd R. im August

03.06.2010

Wusterwitz – maerkischeallgemeine.de berichtet, ein Entsorgungsunternehmer müsse sich wegen Vorteilsgewährung vor Gericht verantworten. Er soll 2005 die Weihnachtsfeier der Wusterwitzer Amtsverwaltung bezahlt sowie einem Sportverein einen Rasentraktor im Wert von 3.800 Euro gekauft haben. Einer Amtsdirektorin werde Vorteilsannahme vorgeworfen. Sie soll den Traktorkauf angeregt haben. Der „Brandenburger Müllpate“ sei von dem Amt mit der Renaturierung zweier Altdeponien beauftragt gewesen. Sonderermittler sollen davon ausgehen, dass er in den Deponien des Amts illegal tausende Tonnen Abfall vergraben habe.

10_06_02_maerkischeallgemein.de