Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Wirtschaftskriminalität: Die meisten Täter rechnen nicht mit Aufdeckung

30.03.2007

Köln- Die Kriminologin Britta Bannenberg sagt in einem Interview mit dem Deutschlandradio, dass sie glaubt, Korruption und Wirtschaftskriminalität seien bereits seit vielen Jahrzehnten ein großes Problem in Deutschland. Dass immer mehr Fälle ans Licht kämen, zeige nun, dass die Sensibilität für diese Thematik gestiegen sei. Es zeige sich auch, dass die Unternehmen zunehmend gezwungen seien, sich mit Gegenstrategien zu befassen. Sie müssten sich nun der Aufgabe stellen, dass sie teilweise mehrere Jahrzehnte die Korruption als Geschäftspolitik im In- und Ausland eingesetzt haben oder auch weiter einsetzen. Frau Bannenberg ist sich sicher, dass man in Zukunft auch andere Branchen entdecken wird, wo Korruption lange im Verborgenen lief. Weiterhin sagt sie, es gäbe in Deutschland zwar gute Gesetze, jedoch hätte Deutschland auch ein deutliches Vollzugsproblem. Frau Bannenberg spricht sich in dem Interview für die Einführung eines Unternehmensstrafrechtes aus, so könnten auch die Organisationen strafrechtlich verfolgt werden. 

07-03-28_Deutschland Radio