Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

Wenn der Rubel rollt

08.11.2005

Reutlingen - Mitarbeiter der größten europäischen Spedition Willi Betz aus Reutlingen sollen zwischen 1999 und 2002 vier Millionen Euro Bestechungsgelder an Beamte und Politiker in Georgien, Kasachstan und Russland bezahlt haben, berichtet die taz. Dafür sollen sie Transportpapiere (CEMT-Genehmigungen) erhalten haben, die zum grenzüberschreitenden Warenverkehr in die EU berechtigen. Mit den Papieren sollen 900 bulgarische Lkw-Fahrer Aufträge auch innerhalb der EU für Betz erledigt haben.

05-11-08_Taz