Aktuelles
PressespiegelPolitikInternationales

Wegen Amtsmissbrauchs: Korruptionsstaatsanwalt ermittelt im Verteidigungsministerium, Generalstabschef drohte Minister mit Rücktritt

22.03.2010

Wien - derstandard.at berichtet, die österreichische Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittele gegen ranghohe Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums (BMLVS) wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs. In Zusammenhang mit der geplanten Anschaffung von 145 Allschutz-Transportfahrzeugen für das Bundesheer sei es zu "Unregelmäßigkeiten" und "Auffälligkeiten" gekommen. Ein Generalstabchef habe die Ausschreibung wegen Geldmangels gestoppt und sich daraufhin wegen Missachtung einer Minister-Weisung einer Befragung stellen müssen. Von einem Disziplinarverfahren sei nur aufgrund seiner Rücktrittsdrohung abgesehen worden.
 
10_03_06_derstandard.at