Aktuelles
PressespiegelWirtschaft

VW Affäre: Prostituierte sollen in Prozess aussagen

16.03.2007

München- Wie Focus Online berichtet, wird der Prozess gegen den SPD-Bundestagsabgeordneten und früheren VW-Betriebsrat Hans-Jürgen Uhl, der in die VW-Affäre um Korruption und Lustreisen verwickelt gewesen sein soll, im Juni diesen Jahres beginnen. Uhl, der nach dem früheren VW-Personalvorstand Peter Hartz als zweiter Angeklagter vor Gericht steht, muss sich dort den Vorwürfen der Beihilfe zur Untreue in zwei Fällen und fünf falscher eidesstattlicher Versicherungen stellen. Vor Gericht würden außerdem die Aussagen von Peter Hartz sowie dem ehemaligen VW-Betriebsratschef Klaus Volkert und den ebenfalls beschuldigten Ex-VW-Managern Helmuth Schuster und Klaus-Joachim Gebauer gehört werden.

07-03-14_Focus Online