Aktuelles
PressespiegelPolitikKommunen

Vorwurf der Bestechlichkeit eingeräumt

07.06.2010

Berlin- ad-hoc-news.de berichtet, der frühere Geschäftsführer der Kommunalen Wasserwerke Leipzig habe in einer mehrstündigen Vernehmung gestanden, von den Chefs des Züricher Finanzdienstleisters Value Partners Associates AG drei Millionen Dollar angenommen zu haben. Damit habe er den Vorwurf der Bestechlichkeit eingeräumt. Dem Manager werden Betrug und Untreue vorgeworfen. Die Value Partners Associates AG habe ein spekulatives Finanzgeschäft zwischen der Großbank UBS und den Wasserwerken vermittelt, aus dem nun der Stadt Leipzig ein Schaden von 290 Millionen Euro drohe.

10_06_04_ad-hoc-news.de