Aktuelles
PressespiegelVerwaltungPolitik

Versicherung zahlt für Hartz' Sünden

12.07.2006

Berlin - Wie die Berliner Zeitung meldet, wird voraussichtlich die Manager-Haftpflichtversicherung von Peter Harz die Schadenssumme von ca. 4,5 Mio. Euro übernehmen, die dem VW-Konzern durch die Spesen-Affäre um seinen Ex-Vorstand entstanden ist. Dietmar Bartsch, Geschäftsführer der Linkspartei, kritisierte diese Lösung scharf: "Auf der einen Seite wird die Schnüffelei bei Hartz-IV-Empfängern vorangetrieben, auf der anderen Seite werden Manager selbst bei absolutem Fehlverhalten nicht persönlich zur Verantwortung gezogen. Das kann nicht normal sein."

 

06-07-10_Berliner Zeitung